4 Thüringer bei "Hunt-the-wolf" in Rumänien

Seit Frühjahr 2014 machten sich vier Thüringer daran, alle Vorbereitungen zu treffen, um sich rechtzeitig für die am 27.04.2015 beginnende “Wolfsjagd” anmelden zu können. Torsten Seidelmann, Ingo Limprecht, Thomas Uting und Mireille Hunger fuhren diese Woche zusammen mit 7 tüchtigen, tatkräftigen Betreuern zu „Jag den Wolf“. Natürlich handelt es sich hierbei um keine echte Jagd auf Wölfe, sondern um ein Enduro Rennen für Quad und ATV-Fahrer in Rumänien.

Vom 27.04.-02.05.2015 findet in den Ausläufern der Karpaten das härteste Enduro Rennen „Hunt the Wolf“ statt. Bei diesem Off-Road-Klassiker wird in 3 Klassen gestartet. ADVENTURE für jedermann/frau, CROSSOVER für mittelschweres Abfahren gegebenes GPS-Strecken und EXTREME für die harten Kerle und sehr erfahrenen Fahrer. ATVs sind hier nur mit Seilwinde und Unterfahrschutz zugelassen. Die Schutzausrüstung für die Piloten ist ebenfalls vorgegeben. Die zu fahrende Extreme-Strecke muß einer vorgegebenen GPS Route strikt folgen und darf nicht verlassen werden. Ansonsten drohen bei einer Abweichung von über hundert Meter Strafzeiten, beim zweiten Mal verlassen der Strecke die komplette Disqualifikation vom Rennen. Um zu gewährleisten, dass sich keine ungeübten Piloten in die EXTREM Klassifikation melden muß am Montag eine Testrunde absolviert werden. Diese mißt ca. 5,5 km und muß streng nach GPS-Track innerhalb 35 Minuten abgefahren werden. Hier dürfen sich die Fahrer gegenseitig nicht helfen, sondern müssen selbstständig die anspruchsvollen Abstiege und felsigen Passagen überwinden.   

Das Starterfeld ist 15 Nationen international besetzt. 2015 werden Fahrer aus Übersee und Schweden erwartet. Einer der Gründe dafür ist nicht nur die fantastische Bergwelt Siebenbürgens, sondern vor allem die Seltenheit an 100% Offroad-Quad-Rennen in Europa.

Ingo Limprecht und Thomas Uting starten im „Marille-Team“ in der Extrem Klasse. Torsten Seidelmann und Mireille Hunger bilden das „Crosswoods-Tours-Team“ und versuchen sich ebenfalls in der schwierigsten Klasse. „Es ist kaum möglich als Einzelkämpfer bei „Hunt the Wolf“ zu fahren. Wir erwarten Steilhänge und sehr felsige Passagen bei denen helfende Hände unabdingbar sind. So stabil Quads auch aussehen. Jeder von uns hat schon sein Fahrzeug am Hang abgeschmissen, da auch nur der kleinste Fahrfehler im steilen Gelände das Abstürzen verursachen kann.“ So erklärte Thomas Uting vom Marille-Team.

Gemeinsam mit dem gut aufgestellten Mechanikerteam, die vor Ort an der Rennstrecke dafür zuständig sind eventuell notwendige Reparaturen an den Fahrzeugen vorzunehmen, sind die Oberwirbacher seit Wochen dabei die letzten Vorbereitungen für die Reise vorzunehmen. An den Quads mußten spezielle Unterbodenschutze angebracht werden, neue Riehmen wurden eingefahren, das GPS lesen mußte trainiert werden. Dank Mario Schachtzabel wurde überhaupt ermöglicht, dass Torsten Seidelmanns Quad sich überhaupt über die Startlinie vorwärts bewegt, da er beim montieren des GPS Gerätes einen technischen Defekt an einem kleinen Relais bemerkte. Dank seiner Weitsichtigkeit wurde auch der abgenutzte Riemen an der Yamaha Grizzly 700 „in letzter Sekunde“ gewechselt. 

 „In Rumänien werden nach jedem Renntag Wartungsarbeiten an den vier Quads notwendig sein. Unsere Mechaniker kennen unsere Maschinen und haben einen kompletten Autoanhänger voller Werkzeug und Zubehörteilen dabei die benötig werden könnten.“ Erklärt Torsten Seidelmann aus dem Crosswoods-Tours Team „Hier auch ein Danke an Ingo Limprecht der den kompletten organisatorischen Aufwand der Reiseplanung, Abwicklung der Rennanmeldung, ec. Übernahm.“

Die 11-köpfige Reisegruppe machte sich am Donnerstag auf die Reise ins transilvanische Hochgebirge. Am Dienstag, 28.4. beginnt das Rennen mit 5 harten Tracks á 45-85 km pro Tag. Die Strecken der EXTREM Klasse werden derzeit als die „härtesten weltweit“ bezeichnet. Das ein so starkes Rennteam aus Oberwirbach und Fröbitz sich an dieses Extrem wagt ist besonders tough und anerkennenswert.

Das Team wünscht sich: „5 komplette Renntage, ohne technische Probleme oder Unfälle. Wir können den Startschuß kaum abwarten und freuen uns schon sehr!“



mehr Infos über unsere ATV Touren erfahren Sie in unserem Erlebnisangebot unter "Erlebnisse"

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

07422 Bad Blankenburg-Fröbitz

Tel: 0170-8605095 (Torsten)   0171-6027989 (Mireille)

Mail: info@crosswoods-tours.de