Tontaubenschießen

5 mutige Schützen trafen sich heute gespannt zum Tontaubenschießen. Torsten empfieng uns am Stadtrand von Niederwillingen und führte uns, beinahe zielsicher *;)* zum versteckten Tontaubenschießstand. Der im Wald liegende Platz ist umwuchert von viel Grün. Wie ich mir sagen ließ entspannt die grüne Umgebung die Augen und fördert Konzentation und Ruhe zum Schießen.

Dr. Peter E. und seine Tochter brachten sogar ihre eigenen Schußwaffen mit. Die Anderen waren alle Neulinge und Tontauben-Ersttäter. "Seit in der Bundeswehrzeit hatte ich keine Flinte mehr in der Hand" berichtete Frank. Ein Weiterer ist geübter Kugelschütze und hat das Erlebnis von seiner Freundin geschenkt bekommen. Tennisspieler Ulrich war sehr neugierig auf das Erlebnis. Zusammen mit seiner Frau sucht er stets das Neue und Besondere um seine Freizeit zu beschmücken.

Nach der Ankunft am Platz ging es prompt auch schon los: Erst in die Liste eintragen, Unterschrift dahinter und schon hatten alle Ihre Waffe und Ohrenschützer in der Hand. Torsten erklärte detailliert alle Regeln und das Handling mit dem Luftgewehr. Pünktlich um 10.00 Uhr ging es los an die 5 Schießstände. Jeder stopfte sich die Taschen voller Munition und wartete, mit offener Waffe, auf die peniblen Anweisungen des Schießmeisters. Einzeln wurden die Schießscharten aufgerufen. Torsten und der Platzmeister erläuterten zu Beginn der ersten Runde jedem Teilnehmer separat den Handlungsablauf. Ruck-Zuck ging es schon los und nach dem Kommando des jeweiligen Schützen zischten die orangen Tonscheiben durch die Luft. "WOW!!!!" Der Knall der großen Flinte ist ohrenbetäubend. Da wir Zuschauer nur einige Meter hinter den Schießscharten stehen dürfen ist es gut, dass wir auch Gehörschutz haben.  -  Ein fettes Grinsen macht sich auf dem Schießplatz breit. Unsere Visagen der eben noch nervösen Tontaubenschützen verwandeln sich zu lachenden und freudigen "Kinderstrahl-Gesichtern"

Die erste Schießrunde dauerte knapp 30 Minuten. Pro Teilnehmer schossen 15 Tontauben durch die Luft. Nach kurzer Pause folgte die nächste und übernächste 15er Schießrunde. Jeder Teilnehmer erhält eine Tontaube - dann folgt der Nächste Schütze. Nach jeder Runde tauschten die Teilnehmer die Schießscharte. Auch das wandern der Abschußläche  macht das Spiel spannender, da man sich jedesmal auf die neue Position einstellen muß.

Im Großen und Ganzen war ich sehr erstaunt wie kurzweilig mir sogar als Zuschauer die 2 Stunden vorkamen. Gut war, dass ich etwas zu essen und trinken für meinen Schatz dabei hatte.

Am meisten Tontauben schossen die energischen und bissigen Schützen, die sich die Kraft vom Rückschlag des Luftgewehrs nicht rauben ließen. Marie war ganz aus dem Häuschen, dass sie auch so viele Tontauben erwischt hat:)))   ----> ein neues Hobby hat sie dabei auf jeden Fall entdeckt, erzählte sie uns.

Resultat:

- Definitv nur strahlende Gesichter bis zum Schluß

- Natur, frische Luft und Action

- Absolutes Muss für Abenteurer die Schußwaffen mögen

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Micha (Donnerstag, 21 Mai 2015 10:59)

    Das war ein tolles Erlebnis für meinen Freund. Er wurde wieder zum Kind und doch war doch sichtlich beeindruckt von dem was auf ihn einwirkte. Als er dann auch noch den Dreh raus hatte wollte er gar nicht wieder aufhören. Also ich kann dass jedem empfehlen. Torsten und seine rechte Seite sind nur zu empfehlen, Ruhe und doch eine lustige und aufgelockerte Atmosphäre. Daumen nach oben..... .

  • #2

    Uli, Chris, Marcel und Peter (Donnerstag, 15 Oktober 2015 16:33)

    Hallo Freunde von CROSSWOODS TOURS, Hallo Mireille und Thorsten,

    wir haben jetzt bereits das zweite Mal einen super tollen Tag beim Tontaubenschießen von und mit Crosswoods Tours erlebt und können nur Gutes Berichten!
    Beim ersten Mal Tontaubenschießen waren wir zu zweit. Es war Ende August und ein Geburtstagsgeschenk in Form eines Erlebnisgutscheins über Jochen Schweizer. Das zweite Mal Schießen war dann schon wenige Wochen nach unserem ersten Erlebnis und direkt über Crosswoods Tours gebucht.

    Wir starteten den Tag früh um 9:30, wo wir uns auf dem Parkplatz am Ortseingang von Niederwilligen getroffen haben um gemeinsam zum Schießplatz zu fahren. Dort angekommen erklärten Thorsten und Mireille kurz den Ablauf des heutigen Tages sowie die wesentlichen Sicherheitsbestimmungen mit dem Umgang der Waffe.
    Nach der Einweisung ging es dann auch schon los. Die ersten fünf Schützen stellten sich zum erlegen der Tontauben auf. Nach der ersten Runde hatte ich noch nichts getroffen, aber durch die Anleitung von Torsten während des Schießens und die Korrekturen von Handposition, richtiges Stehen und Mitführen der Waffe zur Tontaube hat es sich in der zweiten Runde auf 3 getroffene Ziele gesteigert und soweit ich mich erinnere hatte jeder in der Gruppe mindestens einmal getroffen.

    Wir haben nach dem Schießen noch zusammen gesessen und Thorsten und Mireille haben super leckere, selbst geschossene, Wildschweinwurst sowie frisches Landbrot mit uns geteilt. (Hoffentlich haben wir euch nicht euer Essen für das restliche Wochenende weggegessen!?)
    Mireille hat die komplette Zeit Fotos „geschossen“, sodass man im Nachhinein sehr schöne Erinnerungen an den Tag hat und sich ganz auf sein eigentliches Erlebnis (konzentrieren) freuen kann. Die Fotos werden im Nachhinein als CD an alle Teilnehmer verschickt.

    Wir können es nur jedem weiterempfehlen einmal ein Erlebnistag bei CROSSWOODS TOURS zu buchen, denn die beiden geben wirklich alles um jedem Teilnehmer einen unvergesslichen Tag zu bereiten.

    (- hoffentlich sehen wir uns bald wieder, vielleicht diesmal bei einem anderen Erlebnis aus eurem Repertoire!)

    LG Uli, Marcel, Chris und Peter aus Berlin

07422 Bad Blankenburg-Fröbitz

Tel: 0170-8605095 (Torsten)   0171-6027989 (Mireille)

Mail: info@crosswoods-tours.de